Land der dunklen Wälder

6,90 

VÖ: 22.10.2021 (digital & physisch)
Tracks: 3 Titel (inkl. Instrumental- und Karaoke-Version)
Gesang: Conny Kanik
Komposition: Herbert Brust
Text: Erich Hannighofer

Im Land der dunklen Wälder und kristall‘nen Seen erblickte meine Oma 1928 das Licht der Welt. In Insterburg, dem heutigen Tschernjachowsk in der russischen Oblast Kaliningrad. Anlässlich ihres Geburtstages, der sich nun zum 95. Mal jährt, kam mir die Idee, ihr eine Neuaufnahme jenes Liedes zu schenken, welches sie seit ihrer Kindheit gekannt, berührt und bis heute begleitet hat.

Wir haben es oft gemeinsam gesungen. Neben den vielen familiären Momenten ist mir vor allem die öffentliche Lesung ihrer Memoiren auf der Insel Rügen in berührender Erinnerung geblieben. Dort lebt sie heute, und ich durfte das Vortragen ihrer Lebenserinnerungen in Baabe musikalisch begleiten. Aber auch die vielen gesungenen Lieder auf der Reise an jene Orte ihrer alten Heimat, zu der sie ihre Kinder und Enkelkinder vor fünf Jahren einlud, bleibt unvergessen.

Mit der Lied-Idee im Kopf begab ich mich auf Spurensuche. Der Königsberger Komponist Herbert Brust (1900-1968) komponierte Anfang der 1930er Jahre sein Oratorium der Heimat. Erich Hannighofer (geb. 1908 in Königsberg; seit 1. Januar 1945 vermisst) dichtete den vierstrophigen Schlusschoral dieses Oratoriums. Das Lied stieß auf große Begeisterung in der Bevölkerung und wurde schnell als Ostpreußenlied bekannt.

Da in Deutschland das Urheberrecht auch noch bis 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers geschützt ist, galt es nun herauszufinden, wer Rechteinhaber ist. Weitere Recherchen führten schließlich zur Telefonnummer des Verlages, bei dem das Volkslied hinterlegt ist. Mein Anruf wurde von einem älteren Herrn entgegengenommen und meine Überraschung wuchs mit jeder Minute, in der wir uns freundlichst austauschten. Ich sprach mit Munin Brust, Sohn des Komponisten und selbst schon über 90 Jahre alt. Nach herzlichem Schriftwechsel und weiteren Telefonaten, in denen ich mein Anliegen darlegte, erhielt ich die Vertonungsgenehmigung. Selbige war versehen mit der Bitte, die Reihenfolge der dritten und vierten Strophe bitte so einzuhalten, wie es ursprünglich gedacht war, in der Vergangenheit jedoch nicht immer so umgesetzt worden ist.

Gemeinsam mit Arrangeur Markus Zimmermann (Dresden) und Produzent Emanuel Uch (Dresden) entstand die vorliegende Neubearbeitung.
Munin Brust schrieb dazu: „Sie haben mit klarem Gesang das Lied sehr gut interpretiert und die sparsame Begleitung dem heutigen modernerem Musikstil einfühlend angepasst. Ihrer Großmutter sende ich heimatliche Grüße und wünsche ihr alles Gute! Sie freut sich bestimmt über den Gesang ihrer Enkelin.“

 

 

 

 

 

Kategorie:

Bewertungen

  1. Bärbel Krella

    Hallo Liebe Conny!
    Schön das du mal wieder etwas für Erwachsene gemacht hast.
    Vielleicht hört man wieder öfter etwas von dir.
    Viele Grüße Bärbel aus Cuxhaven

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.